Radebeul, Gegen 02:30 wurde die Feuerwehr Radebeul zunächst zu einem
Garagen/Schuppenbrand auf die Mohrenstrasse in Radebeul-West alarmiert. Am Einsatzort stellten die Kameraden dann eine Gartenlaube in Vollbrand fest.

Das allein wäre aber noch nicht das Problem gewesen, aber die Laube bzw.
der Schuppen war bis unters Dach mit Holzscheiten gestapelt, die ebenfalls brannten.

Quasi wie ein großer Scheiterhaufen brannte der ca. 10x5m große Berg aus
Holzscheiten, was die Kameraden vor einige Probleme stellte.

Mit vielen Atemschutzgeräteträgern und großen Mengen an Löschwasser, welches mit Schaumbildner vernetzt wurde, gelang es nach mehreren Stunden, den Brand unter Kontrolle zu bringen.

Mit Reißharken wurden die Scheite auseinandergezogen, um alle Glutnester
ablöschen zu können. Ein Übergreifen auf ein Gartenhäuschen auf dem Nachbargrundstück konnte verhindert werden.

Personen kamen bis auf einen leicht verletzten Feuerwehrmann nicht zu
schaden.

Wie es zu dem Brand kam muss später die Polizei ermitteln.

Der Schuppenbesitzer war lt. Nachbarn im Urlaub, was darauf hindeutet,
das sich wohl jemand unbefugt da Zutritt verschafft hat.

 

Bericht/Bild: Nick Dolz

Gartenlaube und großer Holzscheithaufen brennen lichterloh
Markiert in:             
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial