Beim Ausbildungsdienst am 28.06.2018 standen die schonende Bergung sowie der fachgerechte Umgang mit verletzen Tieren im Vordergrund. Besonderes Augenmerk wurde dabei auch auf den Selbstschutz der Kameraden gelegt.

Die Ausbildung erfolgte, da mit echten Tieren aus tierschutzrechtlichen Gründen nicht geübt werden darf, an unserer neuen „Kameradin“. Diese wurde liebevoll auf den Namen Frieda getauft. Sie stellt ein Kuh-Dummy dar und wiegt wesentlich weniger als eine echte Kuh.

Neben Bergungstechniken lernten die Rettungskräfte auch wie sich Großtiere beruhigen und fangen lassen. Hierbei wurden wir durch die in Coswig ansässige Tierarztpraxis Dr. A. Naumann unterstützt.

Die Aufgaben der Feuerwehr umfassen neben dem Löschen von Bränden oder anderen Klassikern wie beispielsweise Verkehrsunfälle auch sogenannte Tierrettungen. Diese Art von Einsätzen kommen tendenziell immer häufiger vor, weshalb es wichtig ist auch auf solche Fälle darauf vorbereitet zu sein. Denn auch in und um Coswig können wir genügend Haustiere (750 Meldepflichtige) sowie Nutztiere (1600) vorweisen, welche einmal in Not geraten könnten.

Tierrettung mit Tierarztpraxis A. Naumann
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial