Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Coswig nahmen am Sonntag den 26.06.16 erstmals am Sachsenlauf teil, der zum 37. mal im Coswiger Spritzgrundwald stattfand. In der Kategorie Hauptlauf 5 km konnten und vor allem wollten sich die Feuerwehrmänner beweisen. Dies taten sie schlussendlich auch in Form einer Belastungsübung für Atemschutzgeräteträger und zwar in voller Einsatzuniform sowie mit schweren Atemschutzgerät bei Sommerlichen 25 Grad.

Gegen 10 Uhr folgte der Startschuss für alle Läufer . Die Kameraden der Coswiger Feuerwehr starteten ebenfalls Truppweise ihren doch recht speziellen Lauf. Aufgrund des aufgeweichten Waldbodens und den hohen Temperaturen konnte man die körperliche Anstrengung in den Gesichtern ablesen.

Der erste Trupp ist nach 35.14 Minuten durch die Ziellinie, ein weiterer nach 48.29 Minuten und der letzte Atemschutztrupp kam nach 53.58 Minuten über die Ziellinie.

Dabei ging es natürlich nicht um die Zeit, sondern vielmehr war die Aufgabe, das es alle Kameraden ins Ziel schaffen und dieses Ziel wurde von allen erreicht.

Solche und andere Übungen dienen mehrmals im Jahr die Basis für die Kameraden, damit diese im Ernstfall schnell und effizient Menschenleben retten und Sachgüter schützen können.

Der Respekt und die Anerkennung der anderen Läufer und Zuschauer war enorm bei dem doch recht eigenem Bild der Männer in Blau. So wurden diese nicht nur aus den eigenen Reihen angefeuert sondern ebenfalls von Zuschauern und Läufern. Getreu nach dem Motto: Laufen verbindet.

 

Den Kameraden hat es viel Spaß gemacht, die ersten Gespräche für den nächsten Sachsenlauf wurden auch schon abgehalten.

Vielen Dank an das Team vom Sachsenlauf sowie dem CVJM Coswig für die Unterstützung bei dem Lauf.

 

Bericht: Dominik Wittich

Bilder Feuerwehr Coswig

Feuerwehr Coswig beim 37. Sachsenlauf durch Coswig´s Spritzgrundwald
Markiert in:                 
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial