Gegen 02:00 Uhr wurden die Kameraden der Coswiger Feuerwehr am Freitag den 24.02.2017 zu einem Brand auf den Kahlhügelweg nach Neusörnewitz alarmiert.
Bereits auf der Anfahrt war schon von weitem heller Feuerschein zu sehen. Am Einsatzort eingetroffen war das ganze Ausmaß sichtbar.

Die Sportbaracke mit Kegelbahn des SV Motor Sörnewitz brannte bereits in voller Ausdehnung. Angetrieben von dem starken Sturm der an diesem Tag herrschte, fraß sich das Feuer rasend schnell durch den Gebäudekomplex. Zur Unterstützung der Coswiger Feuerwehr wurden weitere Kameraden aus Weinböhla, Meißen und Radebeul alarmiert.

Durch das schnelle Handeln der eingesetzten Kräfte konnte ein in unmittelbarer Nähe, unter einem Carport stehender Kleinbus vor den Flammen gerettet werden. Das ca. 50m lange Gebäude war glücklicherweise durch eine Brandwand in der Länge geteilt. An dieser Wand gelang es den Kameraden den Brand zu stoppen und damit eine weitere Katastrophe zu verhindern.

In diesem angrenzenden Gebäudeteil befanden sich unter anderem der Heiz- und Öllagerraum. Der Bereich der Kegelbahn brannte komplett nieder. Auch hinter dem Gebäudekomplex stehende Bäume wurden durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogen.

Glücklicherweise wurde bei dem Einsatz niemand verletzt. Zur Schadenhöhe und Brandursache ermittelt die Polizei.


Galerie

Bild und Text © Freiwillige Feuerwehr Coswig 

Erneuter Großbrand in Neusörnewitz
Markiert in:                         
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial