Einsatz Nr. 299 

 
Einsatzart

Übung VKU eingekl. Person 

Einsatzort

Coswig, Emil-Hermann-Nacke-Straße

Bericht

Kurz vor 23:30 Uhr wurden am Sonnabend, den 30.11.2013 die Coswiger Feuerwehrkameraden durch eine Alarmierung aus dem Schlaf gerissen. Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der Emil-Hermann-Nacke-Straße. 18 Kameraden aus Coswig eilten mit 4 Fahrzeugen zur Unfallstelle, 12 Kameraden mit 2 Fahrzeugen kamen aus der Feuerwehr Radebeul zur Unterstützung und  weitere
7 Kameraden des DRK mit 2 Fahrzeugen. An der Einsatzstelle musste festgestellt werden, dass ein Fahrzeug auf der Beifahrerseite lag. In ihm befanden sich 2 Personen, eine davon sehr schwer verletzt. Ca. 20 Meter weiter entfernt, ein 2. Fahrzeug. Darin 3 Insassen,  die zum Teil bewusstlos waren. Rings um das Fahrzeug ausgelaufene Batteriesäure. Ca. 5 Meter entfernt brannte ein kleines Feuer. Durch den Einsatzleiter wurden sofort 2 Einsatzabschnitte gebildet. Die Einsatzstellen wurden ausgeleuchtet und es wurde mit der Sicherung der Fahrzeuge begonnen. Erst hier wurde vielen Einsatzkräften klar – hier stimmt was nicht! Es handelte sich nämlich um eine Übung.
Trotzdem gingen alle Kameraden mit der gleichen Sorgfalt wie bei einem realen Einsatz vor.
 Die 3 „bewusstlosen“ Personen waren nach kurzer Zeit wieder ansprechbar und konnten nacheinander, leicht verletzt aus dem Fahrzeug gerettet werden. Die Rettung der Insassen  des auf der Seite liegenden Fahrzeuges dauerte dagegen etwas länger, da der PKW erst gegen umfallen gesichert werden musste. Unglücklicherweise „verstarb“ in dieser Zeit die schwer verletzte Person. Um die Rettung und Bergung der jeweiligen Personen vorzunehmen, musste durch die Kameraden der Feuerwehr das Dach des Fahrzeuges geöffnet werden. Schließlich konnte auch die letzte Person dem Rettungsdienst übergeben werden. Nach ca. einer Stunde war die Übung beendet und es erfolgte eine Auswertung.  Dass es sich bei dieser Zeit, immerhin war es mitten in der Nacht, um eine Übung handelt, hätte keiner der Kameraden gedacht. „Nicht schlecht, mal etwas anderes“ …so die überwiegende Meinung!

Bericht von Jens Ruppert

 

Fahrzeuge

HLF20 | HAB | TLF16/25 | HLF10

Personal

37 Kräfte im Einsatz davon 0 unter Atemschutz 

Beteiligte Organisationen

FF Radebeul | Rettungsdienst

Einsatzdauer

30.11.2013, 23:20 Uhr bis 01.12.2013, 01:30 Uhr

Zu diesem Einsatz existieren keine Bilder
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial