Alte Villa geht in Flammen auf
In Friedewald gerät ein Wohnhaus in Brand. Die Feuerwehr hat Probleme, das Feuer zu löschen.

Am Freitagmorgen ist ein Wohnhaus in Brand geraten. Gegen 9.50 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert. Als die Kameraden auf der Karlsstraße eintrafen, schlugen die Flammen bereits aus den Fenstern der alten Villa. Die Einsatzkräfte hatten große Mühe, das Feuer zu löschen.

Die Flammen hatten sich auf mehreren Etagen ausgebreitet und die Feuerwehrleute kamen nur langsam im völlig zugemüllten Haus voran. Deshalb werden die Löscharbeiten noch einige Zeit andauern.Der Bewohner des Hauses kam mit leichten Verletzungen davon.

Nach ersten Ermittlungen war aufgrund eines vorangegangenen Stromausfalles an einem Heizgerät ein technischer Defekt aufgetreten. In dessen Folge geriet das Gerät in Brand und löste so das Feuer aus. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen gegenwärtig nicht vor.

 

Bericht: sz-online



Beim Brand in der alten Villa im Ortsteil Friedewald musste die Polizei mit einer außergewöhnlichen Einsatz schlimmeres verhindern.

Denn in dem völlig vermüllten Haus befand sich auch ein regelrechtes Waffenlager. Nach dem Ausbruch des Feuers waren bereits erste Munitionsteile explodiert.

Es gelang aber den Einsatzkräften ohne weitere Zwischenfälle die Waffen aus dem völlig vermüllten Haus zu holen.

„Der Eigentümer ist eingetragener Waffenbesitzer“, erklärte ein Polizeisprecher zu MOPO24. Der Mann ist unter anderem Mitlgied in einem Schützenverein.

Dennoch wird in den kommenden Tagen geprüft, ob er auch für alle Waffen eine gültige Erlaubnis hat.

 

Bericht/Bild: mopo24

Brand in Friedewald
Markiert in:             
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial